Der Geldersche Draak 2016 geht an Janine Ingenpass

Engagierte 37-jährige Tänzerin aus Geldern ist die jüngste Drachentochter

GELDERN. Laudator Günther Gatzweiler vom VVK Veert ließ keinen Zweifel offen. „Du bist eine würdige Drachentochter und hast diese Auszeichnung mehr als verdient“, hob er in seiner Lobrede für Janine Ingenpass hervor. Die 37-jährige Geldernerin hat am Altweibertag den 31. Gelderschen Draak der Gelderner Kinderkarnevalsgesellschaft (KKG) für ihr vielfältiges soziales Engagement bekommen.

 

Die neue Drachentochter Janine Ingenpass (4.v.r.) im Kreise der ersten Gratulanten (v.r.): Rolf Pennings, Sven Kaiser, Jakob Janßen, Günther Gatzweiler, Christiana Plaumann, Bärbel Wolters und Herbert van Stephoudt.
Die neue Drachentochter Janine Ingenpass (4.v.r.) im Kreise der ersten Gratulanten (v.r.): Rolf Pennings, Sven Kaiser, Jakob Janßen, Günther Gatzweiler, Christiana Plaumann, Bärbel Wolters und Herbert van Stephoudt.

Mit großer Begeisterung feierte die karnevalistische Familie aus Geldern und Umgebung die neue Ordensträgerin in der Gelderner Sparkasse. „Hausherr“ Jakob Janßen begrüßte im Anton-Roeffs-Saal Ehrengäste, Drachentöchter und Abordnungen der Karnevalsvereine aus Geldern, Veert, Hartefeld, Issum, Kapellen und Veert, um die frisch gekürte Drachentochter mit „Helau“ hochleben zu lassen.
Durch das Programm führte der Hartefelder „Karnevalist durch und durch“ Herbert van Stephoudt. Für den VVK, der die 31. Draak-Trägerin vorgeschlagen hatte, fasste Günther Gatzweiler die Verdienste von Janine Ingenpass zusammen: „Dein Engagement ist immer eine Herzensangelegenheit.“ Die Drachentochter unterstützt das Gelderner Tierheim, hat mit dem „Watermob“ an den Wasserspielen im Gelderner Nierspark und dem Musical-Projekt „Hocus Pocus“ in Walbeck beispielsweise viele Hundert Euro Spenden für den Verein gesammelt. Zudem setzt die Draak-Trägerin Zeichen gegen Gewalt und Vorurteile, engagiert sich für Menschen, die vor Bedrohung und Krieg geflohen sind. Für die Flüchtlinge in Geldern und Stenden hat sie Weihnachts­tüten gepackt, Kinderkleider und Spielzeug gesammelt, sie hat die Menschenkette „W – Willkommen in Geldern“ initiiert und für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ 200 Päckchen an Kinder in Osteuropa geschickt.

Janine Ingenpass aus Geldern ist die 31. Drachentochter. NN-Fotos: Andrea Kempkens
Janine Ingenpass aus Geldern ist die 31. Drachentochter.
NN-Fotos: Andrea Kempkens

Gemeinsam mit ihrem Bruder Mark hat Janine Ingenpass gezeigt, wie glücklich Geldern macht und das Youtube-Video „Happy Geldern“ veröffentlicht. Gemeinsam mit ihrer Tanzschule 8counts gehört sie zum festen Programm Gelderner Großveranstaltungen wie Straßenparty, Mobilitätsshow, Sommerfest von  Haus Freudenberg und Kinderkarneval in der E-dry. „Kritische Stimmen sagen, damit macht sie Eigenwerbung für ihre Tanzschule. Janine lockt mit diesen kostenlosen Auftritten aber auch sehr viele Besucher nach Geldern“, räumte der Laudator ein, „Janine ist ein Workaholic und hat immer wieder neue Ideen, wie sie andere Menschen unterstützen kann. Sie ist ein Kümmerer der modernen Art und nutzt die mobilen Verbindungen, um Menschen zu gewinnnen, die sie sonst nicht erreichen würde.“
Mit der Übergabe des silbernen Draak-Anhängers und des Schecks über 500 Euro wurde die Preisverleihung offiziell. Tränenreich und kämpferisch zugleich bedankte sich die neue Drachentochter für diese Auszeichnung. Begleitet vom Beifall des Publikums trotzte sie Kritikern und Nörglern und rief: „Wichtig ist, dass man überhaupt etwas tut. Und ich werde weitermachen!“ Den Gästen gab sie ein Zitat des Dalai Lama mit auf den Weg: „Wenn du glaubst, dass du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist.“ Mit den 500 Euro, gestiftet durch die Sparkasse Krefeld, unterstützt Janine Ingenpass je zur Hälfte den Verein Gelbes Band in Kerken und das evangelische Kinderheim in Wesel.

-Anzeige-