XANTEN. Wenn sich die Vertreter von sieben Heimat- und Geschichtsvereinen zusammenfinden, um gemeinsam ein Buch zu erstellen, dann kann es schon mal etwas länger dauern, bis das Werk vollendet ist. Doch wenn es dann so weit ist, dann können sie voll Stolz verkünden: „Was länge währt wird endlich gut!“ Mit Fug und Recht können das die Autoren sagen, die nun das Buch „Xanten und seine Ortschaften – gestern und heute“ fertiggestellt haben. Das Besondere daran: erstmals wurden hier mit Hilfe von vielen Fotos Vergangenheit und Gegenwart gegenübergestellt.

Zur Vorstellung des neuen Buches „Xanten und seine Ortschaften - Gestern und heute“ trafen sich Autoren und einige Sponsoren mit Tim Michalak vom Anno-Verlag, der das Buch herausgegegeben hat. NN-Foto: Ingeborg Maas
Zur Vorstellung des neuen Buches „Xanten und seine Ortschaften – Gestern und heute“ trafen sich Autoren und einige Sponsoren mit Tim Michalak vom Anno-Verlag, der das Buch herausgegegeben hat.
NN-Foto: Ingeborg Maas

Es gibt viele Bücher über Xanten, auch über die einzelnen Ortschaften. Aber in keinem wurde bisher das Gestern dem Heute so gegenübergestellt wie in dem nun im handlichen Din A 5-Format erschienenen Buch. Historische und aktuelle Ansichten direkt nebeneinander – diese Idee hatte Dr. Ernst Heien, der langjährige Vorsitzendes des Nieder­rheinischen Altertumsvereins, schon vor einigen Jahren. Er holte die Vertreter von Stadt und Dörfern, die mit ihm schon mehrmals zusammengearbeitet hatten, zusammen, und stellte ihnen sein neues Projekt vor, das auf breite Zustimmung stieß. Dr. Heien konnte dann aus gesundheitlichen Gründen die Arbeit nicht in Angriff nehmen und die Autoren waren auf sich allein gestellt. Als dann auch noch die ausgesuchte Druckerei einen hohen Druckkosten-Vorschuss haben wollte, den man unter keinen Umständen zahlen konnte, drohte das ganze Projekt zu scheitern. Zum Glück sprangen dann Tim Michalak und der Anno Verlag ein und ließen die „Vision“ von Dr. Heien und den Autoren doch noch Wirklichkeit werden.
„Als ich von diesem Projekt hörte, fand ich, es müsse unbedingt umgesetzt werden“ so der Historiker Tim Michalak, der mit großem Erfolg kürzlich sein Buch „Oh Du mein Xanten“ veröffentlicht hat. Er konnte den Anno-Verlag dazu bewegen, aus dem Überschuss des Xanten-Buches das neue Werk zu finanzieren.
Was folgte, waren unzählige Arbeitsstunden – teils in Nachtschicht – um das gesammelte Material zu sichten, zu sortieren,  teils zu erneuern und auch zu ergänzen – vor allem durch neue Fotos. Mit viel Engagement von allen Seiten und Unterstützung einiger Sponsoren gelang es, so dass nun, rechtzeitig vor Weihnachten, das 165 Seiten umfassende Werk präsentiert werden kann.
„Ach guck mal, so sah das hier früher aus, da kann ich mich noch genau dran erinnern“ werden viele ältere Xantener wohl beim Anblick der Fotos sagen. Und die Jüngeren oder auch diejenigen, die nicht in der Umgebung groß geworden sind, werden mit Interesse entdecken, wie sich das Leben in der Stadt oder im Ort, in dem sie heute zuhause sind, zu Zeiten ihrer Großeltern abspielte. „Wir wollten vor allem ein lebendiges Buch machen, kein Geschichtsbuch“ betont Tim Michalak. „Deshalb sollten auch Menschen zu sehen sein und nicht nur Gebäude und alte Ansichten.“
Und so kann man sich nun auf einen unterhaltsamen und sehr informativen Rundgang durch die Stadt Xanten und durch alle Ortschaften begeben. Man erfährt sicher vieles, was man noch nicht wusste und sieht vor allem, wie sich die ganze Region verändert hat – bzw. an einigen Stellen noch fast genauso aussieht. Eine schöne Zeitreise durch die Heimat ist so möglich – eine Reise, die sich auch sehr gut als Weihnachtsgeschenk für viele Lesergruppen eignet.
Die NN verlosen zwei von den meisten Autoren handsignierte Exemplare. Es sind aus: Birten Theo Zumkley, Lüttingen Ludwig Klotz, Marienbaum Dietmar Kisters, MUW Wilhelm van Zadelhoff, Wardt Tanko Scholten, Vynen Leni Döll und Obermörm­ter Hans-Gerd Krämer und Jens Lieven. Über Xanten nach 1945 hat Alwin Laux geschrieben. Wer gewinnen will, ruft am Donnerstag, 10. Dezember zwischen 11 und 11.05 Uhr in der Redaktion an unter 02802/914 412

 

Infos zum Buch:
„Xanten und seine Ortschaften Gestern und heute“ ist erschienen im Anno-Verlag, kostet 14,95 Euro, 165 Seiten, ist erhältlich im Buchhandel und bei den Vertretern der örtlichen Heimatvereine.

-Anzeige-