RHEINBERG. Bereits die siebte Auflage der ENNI Night of the Bands geht am 9. Januar in Rheinberg an den Start. Das beliebte Kneipenfestival in der Berkastadt bietet wieder in zehn teilnehmenden Gaststätten von ganz unterschiedlichen Bands handgemachte Live-Musik. Die Palette reicht vom feinsten Blues über hochkarätige Soul und Funk-Knaller, die besten Hits des Rock und Pop, die schönsten Oldies bis hin zu Rock‘n Roll. „Da ist wirklich für jeden Ge-schmack etwas dabei“, sind Veranstalter Adam Ruta und ENNI-Geschäftsführer Stefan Krämer überzeugt davon, Rheinberg  erneut zu rocken.

Franka Theile (Schwarzer Adler), Katja Nießen (ENNI), Bürgermeister Frank Tatzel, Adam Ruta (Gastro Event) )v.l.) sowie am Fenster Ernst Barten (Schwarzer Adler) freuen sich auf die siebte ENNI Night of the Bands in Rheinberg. NN--Foto: I. Maas
Franka Theile (Schwarzer Adler), Katja Nießen (ENNI), Bürgermeister Frank Tatzel, Adam Ruta (Gastro Event) )v.l.) sowie am Fenster Ernst Barten (Schwarzer Adler) freuen sich auf die siebte ENNI Night of the Bands in Rheinberg.
NN–Foto: I. Maas

Was die Fans konkret zu erwarten haben, verrät Adam Ruta: „Wir haben fünf neue Bands im Programm, aber auch beliebte Künstler, die die Rheinberger bereits aus den Vorjahren kennen.“ Erstmals dabei sind „Flashback“, die die Rolling Stones im Schwarzen Adler zum Leben erwecken werden. Ebenfalls neu auf dem Programm: „Ephesus“ mit Rock Mix im Bürgerhaus Budberg, „Funked up“ im Zuff!07, und die niederländische Band „O’nine“ mit Party Cover im Kamper Hof. „moodish“ hat es Anfang des Monats in Xanten außerdem so gut gefallen, dass sie mit ihrem Rock-Repertoire nun auch nach Rheinberg kommen – in die Alte Apotheke. „Alle fünf werden die Partynacht in Rheinberg bereichern“, ist sich Ruta sicher, den Nerv des feiernden Volkes zu treffen.
Das kann sich natürlich auch auf „alte Bekannte“ freuen. „Take Two gehören mit ihren Oldies und Rockklassics ja schon fast so Zur Schopsbröck wie die Einrichtung“, lacht Ruta. Ebenfalls bewährt: „Colly & the Steamrollers“ kommen mit Haartolle und Petticoats wieder ins Hotel Rheintor, Funk, Soul und R‘&B gibt’s von „Granufunk“ im VoKaTo zu hören, „Migenda“  spielen Oldies und Rockclassics im Pio’s Speis und Trank und mit Radio-Hits der vollen Bandbreite sorgen „Skip Direction“ im Punto Treff für Stimmung.
In Punkto Locations müssen sich die Rheinberger also nicht umgewöhnen. Es sind exakt die gleichen zehn Lokale dabei wie in den beiden vergangenen Jahren. „Das ist für uns natürlich eine besonders schöne Bestätigung“, freut sich Ruta, dass erneut auch der Außenbezirk Budberg eingebunden ist. Entsprechend wird es wieder einen Shuttlebus geben, der die Festivalkarten-Inhaber zwischen 18.30 und 2.10 Uhr kostenlos zu den vom Stadtkern weiter entfernten Lokalen bringt. Adam Ruta hat für seine Gäste sogar einen regelrechten Partyfahrplan ausgetüftelt: „Durch versetzte Anfangszeiten können die Gäste verschiedene Auftritte erleben und bekommen traditionell auch zur späteren Nachtstunde noch genug zu hören und zu sehen.“ Los geht es um 19 Uhr im Schwarzer Adler und im Hotel Rheintor. Um 19.30 Uhr steigen das „Zuff!07-Jugendzentrum“ und das Bürgerhaus Budberg in die Bandnacht ein.
Auch Bürgermeister Frank Tatzel hat sich den 9. Januar bereits im Kalender vermerkt: „Die ­ENNI Night ist aus Rheinberg nicht mehr wegzudenken. Sie hat sich im Laufe der Jahre etabliert; das zeigt auch die stabile Anzahl der Locations und der immer größer werdende Zuschauerstrom. Ich freue mich sehr, dass die Bandnacht auch in 2016 in Rheinberg stattfinden wird“, sagt Tatzel, der die Karten dafür zum Beispiel als Weihnachtsgeschenk empfiehlt.
Die Tickets gibt es für zwölf Euro in allen teilnehmenden Lokalen, bei der Volksbank Niederrhein und in der Buchhandlung Schiffer. „Mitgenommene“ und „Kurzentschlossene“ können am Abend an allen Eingängen Karten für 15 Euro erstehen. Weitere Informationen zur ENNI Night of the Bands gibt es im Internet unter www.enni.de