KALKAR Viele Köche verderben den Brei – mitnichten! Wenn sie alle nur eines im Sinne haben: Ihre Gäste mit lukullischen Köstlichkeiten zu verwöhnen, dann erreichen sie in Gemeinschaftsarbeit hunderte Gourmetfreunde, die diesen besonderen Service schätzen. So geschehen am Wochenende in Kalkar, als die Gastronomen und der Werbering „Kalkar aktiv“ zu „Kalkar genießen“ eingeladen haben. Die besondere Atmosphäre auf dem historischen Marktplatz und das hervorragende Wetter lockten zur Gourmet-Meile. Die Veranstalter hatten in diesem Jahr erstmals den kompletten Markt mit weißen Pagodenzelten und gemütlichen Lounge-Möbeln ausgestattet, dadurch gewann das Event nicht nur an Größe, sondern auch an Attraktivität. „Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt“, werben oft Organisatoren von Volksfesten. Doch hier konnte man nicht nur satt werden, sondern wie versprochen genießen. Die riesige Auswahl, die frische Zubereitung mit all ihren verlockenden Düften, das einladende Ambiente, der freundliche Service, die gekonnte Präsentation auf Porzellantellern und dann auch noch der Einheitspreis von 5 Euro – wer konnte da schon widerstehen? Passende Getränke perfektionierten die Gaumenfreude. Dazu noch gute Live-Musik, wer wollte da schon wieder nach Hause? Auch Werbering-Vorsitzender Han Groot Obbink freute sich über die gute Stimmung.„Freitag und Samstag war alles perfekt. Ich freue mich riesig,dass so viele Gastronomen in diesem Jahr mitmachen und die Organisitation reibungslos klappt“ , lobte er die gute Teamarbeit aller Beteiligten. Auch die Kunstauktion zugunsten der Nepalhilfe am Samstagabend verlief gut. Harald Münzner von der Stadt Kalkar führte die Versteigerung durch und war hoch zufrieden: „Wir haben schon die meisten Bilder unters Volk gebracht und rund 3.000 Euro eingenommen“, berichtete er am Samstagabend (anschließend waren noch Käufe in der Halle auf der Monrestraße möglich).
Sonntagmorgen genossen die Gäste Brunch bei Musik von Ted Frost. Zum Nachmittagskaffee sollte es nepalesische Musik und Tanz geben, doch mangels Künstler gab es nur einen kleineren Auftritt, stattdessen sorgte die niederländische Blaskapelle Fan Tatteme für gute Stimmung zum verkaufsoffenen Sonntag. (NN-Fotos: Rüdiger Dehnen)