Bis auf den letzten Platz war der Museumsgarten gefüllt – die Besucher genossen die besondere Kinoatmosphäre. Foto: privat

GOCH. Der Sommer 2015 muss ein Cineast sein – zeigte er sich doch am letzten Samstag beim zweiten Open Air Film mit dem Goli Theater von seiner besten Seite!

An einem lauen Sommerabend war der romantische Museumsgarten fast bis auf den letzten Platz gefüllt. Zahlreiche Besucher erwiesen sich zudem als Open Air-Profis und brachten ihre eigenen Campingstühle, Liegesessel und andere Sitzgelegenheiten mit. Museumsdirektor Dr. Stephan Mann brachte es auf den Punkt: „Wir haben es, das Gocher Sommermärchen 2015 – Prosit Goli!“. Das Sommermärchen im „schönsten Open-Air-Kinosaal weit und breit“ wird am Samstag, 15. August, mit einem italienischen Filmklassiker über die wechselvolle Geschichte eines Kinos in einem sizilianischen Dorf fortgesetzt: „Cinema Paradiso“ (Italien, Frankreich, 1988, 118 Minuten, FSK: 12).

Das Cinema Paradiso ist neben der Kirche Mittelpunkt im öffentlichen Leben eines sizilianischen Dorfes. Der kleine Toto verbringt dort jede freie Minute und freundet sich mit dem Filmvorführer Alfredo an. Von ihm schaut er jeden Handgriff des Filmvorführerhandwerks ab und rettet ihm bei einem Brand sogar das Leben. Jahre später rät der seit diesem Unfall erblindete Alfredo seinem jungen Freund, nach einer unglücklichen Liebe sein Heimatdorf für immer zu verlassen. Erst zu Alfredos Beerdigung, 30 Jahre danach, kehrt Toto – inzwischen ein berühmter Filmregisseur – zurück und muss den endgültigen Abriss des Kinos mit ansehen. Doch Alfredo hat ihm ein Andenken besonderer Art hinterlassen.

-Anzeige-

Einlass ist ab 19 Uhr, Filmbeginn bei Einbruch der Dunkelheit. Der Eintritt kostet fünf Euro. Begrenzte Sitzgelegenheiten sind vorhanden – Decken, Sitzsäcke, Liegestühle etc. dürfen gerne mitgebracht werden!
Bei Regen wird der Film im Goli Theater vorgeführt (Beginn: 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr). Kurzfristige Infos gibt es über www.golitheater.de.