Gemeinsam Runden durch den Stadtpark drehen

Neues offenes Walking-Angebot für Senioren - ohne Kursverpflichtung

RHEINBERG. Walken an der frischen Luft macht Spaß und hält fit. Ab Samstag, 1. August gibt es dieses neue Bewegungsangebot für Senioren, die es gerne mit oder ohne Rollator nutzen können. Jeden Samstag startet eine Gruppe in Begleitung einer ausgebildeten Übungsleiterin von 9.30 bis 10.30 Uhr ab dem St. Thekla Haus, Rheinberg.

Vorfreude bei Rheinbergs Senioren auf das gemeinsame Walken mit und ohne Rollator. Es laden dazu ein: (hinten v.l.): Michaela Damme, St. Thekla Haus, Guido Lohmann, AOK, Ulrich Glanz, SV Millingen und Anna Klaassen, Kreissportbund.NN-Foto: Lorelies Christian
Vorfreude bei Rheinbergs Senioren auf das gemeinsame Walken mit und ohne Rollator. Es laden dazu ein: (hinten v.l.): Michaela Damme, St. Thekla Haus, Guido Lohmann, AOK, Ulrich Glanz, SV Millingen und Anna Klaassen, Kreissportbund..NN-Foto: Lorelies Christian

 

Das Altenwohnheim liegt direkt am Stadtpark (Am Park 11), so dass ein direkter Zugang auf die barrierefreie Strecke möglich ist. Sollte es regnen, bietet das Haus Räumlichkeiten, in der Übungsleiterin Doris Michels mit den Teilnehmern seniorengerechte (Stuhl-)Gymnastik macht. Mitmachen können alle Frauen und Männer, die Interesse daran haben, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahmegebür liegt bei 1 Euro in der Woche. Einzige Voraussetzung ist das Tragen vom festen Schuhwerk für den Spaziergang durch den Park.

Zustande kommt das Angebot auf Inititiative der AOK Rheinland/Hamburg und des Kreissportbundes Wesel. Der SV Millingen konnte als Kooperationspartner gewonnen werden. „Wir möchten damit auch Senioren ansprechen, da unser bisheriges Sportangebot sich hauptsächlich an Kinder und Jugendliche richtet”, erläutert Ulrich Glanz, Vorsitzender des SV Millingen die Motivation.

-Anzeige-

Günther Lohmann von der AOK begrüßt die Initiative von „Bewegt jung bleiben” und begründet: „Sport und Gymnastik im Alter sind sehr wichtig, um den Körper fit zu halten. Dabei geht es nicht um Leistung, sondern um die Möglichkeit, trotz des Alters oder Mobilitätseinschränkungen sich an der frischen Luft in Gemeinschaft beweglich zu halten.” Michaela Damme vom St. Thekla Haus berichtet: „Wir haben schon einige Bewegungsangebote im Haus für unsere Bewohner, nun öffnen wir unsere Einrichtung für alle Senioren, die mitmachen möchten.” Anna Klaassen vom Kreissportbund ergänzt: „Wir haben ein ähnliches Angebot in Sonsbeck durchgeführt und große Resonanz auch von Bürgern aus der Umgebung bekommen, die mit Auto oder Bus kamen oder gebracht wurden.”

Nun hoffen die Initiatoren in Rheinberg auf eine große Resonanz, zumal jeder von Woche zu Woche entscheiden kann, ob er teilnehmen möchte und sich nicht festlegen muss.