KÖLN. Das Béjart Ballet Lausanne ist die Compagnie des großen Balletterneuerers des 20. Jahrhunderts, Maurice Béjart. Sie wird das Kölner Sommerfestival mit zwei ganz unterschiedlichen Programmen beehren. Das Publikum darf sich auf viele hochklassige internationale Bühnen-Highlights freuen. Béjarts Choreografie Ballet for Life, eine Hommage an das Leben zu Musik von Queen und Mozart sowie Kostümen von Gianni Versace, wird noch bis 2. August erstmals in Köln zu erleben sein. Das zweite Programm des Gastspiels hält vom 4. bis 8. August einen mehrteiligen Ballettabend bereit, der Einblick in die verschiedenen Schaffensperioden der Béjart-Compagnie gibt, von frühen Werken Béjarts bis in die Gegenwart hinein. Darunter mit Suite Barocco, Etude pour une dame au camélia und Kyodaï drei Deutschlandpremieren. Kyodaï ist das neueste Werk des Künstlerischen Leiters der Compagnie Gil Roman, der nach Béjarts Tod 2007 auf dessen persönlichen Wunsch hin die Compagnie übernahm. Béjarts Tänze Bhakty III und 7 danses grecques, werden erstmals in Köln gezeigt. Tickets gibt es unter Telefon 0221/2801, unter der Hotline der Kölner Philharmonie Telefon 0221/280280 und online unter www.bb-promotion.com. (Foto: BB-Promotion)