Cool durch die Sommermonate

Passender Sonnenschutz fürs Fenster verhindert überhitzte Räume

In Freibädern oder Biergärten lässt es sich an sonnigen Tagen entspannt aushalten. Anders jedoch in den eigenen vier Wänden: Bei einer entsprechenden Fensterausrichtung sorgt die Sonne dafür, dass sich die Innenräume allzu stark aufheizen. „Ein heißes, stickiges Raumklima ist nicht nur unangenehm, es kann auch die Konzentration beeinträchtigen oder den Bewohnern buchstäblich den Schlaf rauben”, sagt Martin Blömer vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.

Eine in Anschaffung und Verbrauch kostspielige Klimaanlage muss es dennoch nicht sein: Schon mit dem passenden Fensterschmuck lassen sich Räume spürbar abkühlen.

Auf Maß gefertigt

-Anzeige-

Ob man sich dabei für Plissees, Rollos oder Jalousien entscheidet, hängt vor allem vom persönlichen Geschmack ab.

Sonnenschutzelemente fürs Fenster gibt es in zahlreichen Farben und Formen, immer passend zur Einrichtung. Foto: djd/JalouCity
Sonnenschutzelemente fürs Fenster gibt es in zahlreichen Farben und Formen, immer passend zur Einrichtung.
Foto: djd/JalouCity

Einen guten Sonnenschutz bieten alle diese Möglichkeiten – vorausgesetzt, sie wurden zuvor an das jeweilige Fenster angepasst. „Jeder Sonnenschutz sollte auf Maß angefertigt werden, damit er exakt sitzt und die Sonne nicht doch noch seitlich einfallen kann”, sagt der Fashion-Experte Eduard Vigodski. Sein Tipp: Je nach Raum lassen sich Lösungen wählen, die den Sonnenschutz mit einer Verdunkelungswirkung verbinden – etwa für das Schlaf- oder Kinderzimmer – oder die zugleich einen hohen Schutz vor ungebetenen Einblicken bietet. Diese Wirkung ist insbesondere im Bad, aber auch im Wohnbereich erwünscht.

Lichteinfall variabel bestimmen

Im Trend liegen dabei textile Produkte, die den variablen Lichteinfall einer Jalousie mit der dekorativen Wirkung eines Faltrollos verbinden. Dieser Sonnenschutz ermöglicht es, das man das Sonnenlicht im Raum jederzeit individuell dosieren kann. Der Fensterschmuck besteht aus zwei Stofflagen – einmal komplett blickdicht, einmal halb transparent – die einzeln bewegt werden können. Je nach Außentemperatur und Tageszeit können die Bewohner so die Lichtmenge variieren. Farben und Design des Sonnenschutzes lassen sich zudem individuell auf den persönlichen Einrichtungsstil anpassen.